Archiv20172018-12-12T12:39:35+00:00
Die Flugsaison ist vorbei. Nun ist es an der Zeit das Material für die kommende Sasion vorzubereiten. Hierzu wurde die Schleppwinde im Hangar schon zerlegt um Motorteile auszutauschen. Die meisten Teile sind sogar schon wieder montiert. Die Segelflugzeuge sind alle in der Wertkstatt und werden überprüft und gepflegt. Flugschüler besuchen den Theorieunterricht um sich auf die theoretische Prüfung vorzubereiten. Wettbewerbspiloten planen ihre Wettbewerbe für 20108. Die Meldungen für die Qualifikationswettbewerbe zur Deutschen Meisterschaft 2019 sind schon erfolgt.   Ab Mitte März sind wir wieder am Flugplatz und starten in die neue Saison.
 Action Guide
Auch in diesm Jahr bietet die Stadt Oberhausen in den Sommerferien jugendlichen wieder das Program “Action Guide” an. Auch in diesem Jahr unterstützt der Verein diese Aktivität und bietet Schülern ein zweitägiges Schnupperangebot an. Am Montag und Dienstag, 28-29. August, erwarten wir die angemeldeten Schüler auf dem Flugplatz Dinslaken Schwarze Heide. Nun das Wetter spielte mit. An beiden Tagen lachte die Sonne vom Himmel und jeder Teilnehmer/in konnte seine Segelflüge wie geplant erleben.
Fluglager in Bayreuth
Gleich am Sonntag konnten die ersten Streckenflüge durchgeführt warden. Petrus meinte es gut mit den Segelfliegern. An 6 von 7 Tagen konnten die Flieger starten, an 5 Tagen davon sogar Streckenflüge, die weitesten über mehr als 400km, durchführen. Die Flugwege führten sie dabei über Böhmer-, Bayrischen- und Thüringer Wald, sowie Erz- und Fichtelgebirge und die Fränkische Schweiz. In der zweiten Woche meinte es Petrus dann nicht so gut mit uns. Streckenflüge waren nicht mehr möglich, so dass man sich auf Lokalflüge im Platzbereich beschänken musste.
Deutsche Meisterschaft
Schülerfliegen
Eine Woche vor den Ferien! Eine anstrengende Zeit für die meisten Schulen. Die Klassenarbeiten sind geschrieben, die Noten werden in den Konferenzen „verhandelt“ und die Schüler haben so recht keinen Bock mehr sich auf die „Angebote“ der Lehrer einzulassen.
Nicht so an der Erich-Kästner Gesamtschule in Duisburg. Mit diversen Sportangeboten können die Schüler ihren Schulaltag wählen. 8 Schüler haben sich für das Thema Luftsport, hier Segelfliegen, entschieden und sind mit ihren beiden Lehrern auf den Flugplatz Dinslaken Schwarze Heide gekommen. Herzlich empfangen von Bodenpersonal des Vereins geht es sofort los. Vor der Halle stehen zwei Doppelsitzer und ein erfahrener Fluglehrer beginnt mit dem wichtigsten in Kürze: Wie bewege ich mich auf einem Flugplatz, wie öffne und schließe ich eine Haube am Flugzeug, wie lege ich einen Fallschirm an und benutze ihn im Notfall, welche Funktionen haben die Steuerelemente „Knüppel und Seitenruder“, was sind das für Instrumente und was können sie mir sagen, wo packe ich an einem Flugzeug an um zu schieben?
Segelfliegerurlaub in Süd-Frankreich ist immer etwas Besonderes. Die 7 Vereinspiloten haben in SERRES LA BATIE, 35 km südlich von Grenoble, für 14 Tage ihre Zelte aufgeschlagen. Die Atmosphäre hat gekocht! Riesige Wolkengebirge von bis zu 8km Höhe haben den Piloten viel abverlangt. Das Wetterbriefing am Morgen hatte für den Fall der Fälle neben Plan B auch meist Plan C und Plan D bereitgehalten. Umwege um Schauer und Gewitter von mehr als 30 km waren an der Tagesordnung. Zwangsläufig wurde viel dazugelernt!

 

In Zwickau findet die Deutsche Meisterschaft in der Doppelsitzerklasse statt. Für uns sind Ulrich Hoischen (FSV Oberhausen-Duisburg mit Copilot Winfried Schulz (LSV Dinslaken) am Start. Ihr Fluggerät ist der Duo Discus XLT des Vereins. Gleich am Dienstag, dem ersten Wertungstag gelang auf der Strecke über 380Km mit Platz 13 ein sehr guter Start in den Wettbewerb. Auch am 2 Tag wurde geflogen. Da waren die Bedingungen in der Warmluft jedoch deutlich schlechter. Diesmal war der Racing-Task nur über 209km angesetzt.
Bad Breisiger Segelflugwoche
In der Zeit vom 25. Mai bis zum 4. Juni fand auf dem Flugplatz Mönchsheide die Bad Breisiger Segelflugwoche statt. Geflogen wurde in drei Klassen. Für den FSV Oberhausen Duisburg waren Patrick Kreimer und Gerhard Pust mit dem Duo Discus in der Doppelsitzerklasse am Start. In der Clubklasse trat Torsten Kleinblotekamp mit einem Discus an. In diesem Jahr war die BBSW ausgebucht, das Teilnehmerfeld so groß wie nie. Zahlreiche Piloten der Clubklasse sind auch für die Deutsche Meisterschaft im August qualifiziert.
An mehreren Abenden wurde zur “langen” Tafel eingeladen. Alle Teilnehmer trafen sich dazu zum gemeinsamen Essen und Trinken am Grillplatz, bzw. vor der Briefinghalle. Dabei ist es immer wieder schön, in welch bunten Gruppen die Teilnehmer sich anschliessend in Gesprächen austauschen.
Auch in den folgenden 2 Wertungstagen bewältigten nicht alle Piloten die Aufgaben. Das Wetter hält immer wieder überraschende Wetterwendungen parat. So hielten manche Wolken nicht was ihre Optik versprochen hat. Beide Oberhausen-Duisburger Teams kamen damit jedoch gut zurecht. Der Sonntag, als letzterWettbewerbstag (6. Flugtag), verspricht noch einmal gute Wertungsflüge. Eine “Area-Task” Aufgabe mit 2,5Std. Mindestflugzeit sollte die abschließende Entscheidung im Wettbwerb bringen. An diesem Tag brachte die Rückseite einer Klatfront endlich verlässlichere Thermikbedingungen. Wendeflächen in der Eifel und im Westerwald galt es zu umfliegen. Ein taktisches Rennen, in dem der Pilot selber betimmt , wann  er im  Wendepunktzylinder auf den neuen Zielpunkt umdreht . Minimal könnten so am Ende des Fluges 153km oder maximal 395km durchflogen worden sein. Pokern ist einfacher !!
Rotmilan über der Mönchheide
Das Team Kreimer & Pust erreichten in einem “Wertungskrimi” mit nur 2 Punkten Vorsprung noch den 2. Platz der Doppelsitzerklasse. Kleinblotekamp verfehlte mit Platz 4 nur knapp die Medaillienplätze in der Clubklasse. Vor der Siegerehrung sitzen die über 40 Teilnehmer zur Stärkung an Wildschwein, Rotkohl und Klößen. Bei Bier und Wein kommen auch die Nerven “wieder runter”. Nach der Siegerehrung resümiert Mario Wichmann, in ein abenteuerliches Kostüm gewandet , satierisch geschliffen die BBSW 2017.
Segelflug Bundesliga
Am Samstag, der 9 Runde, machte uns die mittelhohe Bewölkung in unserer Region das Leben schwer. Unter dieser Abschirmung konnte sich die Thermik bei weitem nicht so gut entwickeln wie im Rest Deutschlands. Eine gute Platzierung war damit nicht zu erreichen. Sonntag ging von Dinslaken aus auch nichts. Wir mussten uns daher mit einem Punkt begnügen. Aktuell liegen wir in der Quali-Liga auf dem 10 Platz. Stand 12.06.2017
In der 10. Runde lief es bei brütender Hitze im Cockpit sonntags eigentlich gut. Insbesondere da wir Piloten an verschiedenen Standorten hatten (Dinslaken, Oerlinghausen und Zwickau), waren die Chancen nicht schlecht. Immerhin konnten wir letztlich 19 Punkte auf unser Konto gutschreiben. Ganze 15 Punkte mehr wären drin gewesen, hätte bei einem Flug nicht der Logger gestreikt – schade. Aktuell liegen wir in der Quali-Liga auf dem 11 Platz. Stand 19.06.2017
In der 11. Runde gelangen uns nur von Zwickau aus Flüge. Vom Heimatflugplatz Dinslaken aus war an Streckenflüge weder am Samstag noch am Sonntag zu denken.  Das reichte immerhin für Platz 30 in dieser Runde. Aktuell liegen wir in der Quali-Liga mit 200 Punkten auf dem 11 Platz. Stand 26.06.2017
Die 12. Runde war für uns eine Nullnummer. Das Wetter gab nichts her. Das war jedoch fast für alle Vereine der Fall. An der Platzierung tat sich daher praktisch nichts. In der 13. Runde konnten wir dann jedoch wieder erfolgreich punkten. Mit dem 23. Platz am vergangenen  Wochenend erflogen wir 28 wertvolle Punkte. Hierbei kamen Flüge aus Stendal (von der Deutschen Meisterschaft) und Flüge von Dinslaken aus in die Wertung. Akuell liegen wir auf dem 11. Rang. Zuden Aufstiegsrängen fehlen uns 50 Punkte, durchaus noch machbar an den nächsten 6 Wochenenden, vor allem da wir noch das Fluglager in Bayreuth und den Wettbewerb am Klippeneck auf dem Programm haben. Stand 10.07.2017
Die Runde 13 lief richtig gut, wir flogen 28 Punkte ein. Nun in 14 und 15 mussten wir uns dafür erneut mit jeweils nur einem Punkt begnügen. In der 16. Runde lieferten unser Jungs auf dem Klippeneck-Wettbewerb uns Satte 40 Punkte für die Liga. Damit fehlen uns 47 Punkte zu den Aufstiegsrängen. Durchaus noch erreichbar in den verbleibenden 3 Runden.  Stand 02.08.2017
Klix
Seit dem 27. April 2017 findet in Klix (östlich von Dresden) ein Segelflugwettbwerb statt. In der Doppelsitzerklasse treten für den Verein das Team Röttgen & Zierhut mit dem Duo Discus des Vereins an. Nach 2 Tagen ohne Wertungsflüge ermöglichte das Wetter am Sonntag die ersten Wettbewerbsflüge. Für die Doppelsitzerklasse hatte die Wettbewerbsleitung ein Viereck mit einer Streckenlänge von 338km als Aufgabe ausgeschrieben.  Letzlich hatte die Wettbewerbsleitung und der Sprecher der Doppelsitzerklasse das Wetter wohl überschätzt. Für alle Klassen waren die Strecken zu groß. Keines der Teams in der Doppelsitzer-Klasse konnte die Aufgabe beenden, auch in den übrigen 3 Klassen bewältigte niemand die gestelten Aufgaben. Dank des eingebauten Flautenschiebers konnte unser Team jedoch wieder auf dem Flugplatz Klix landen. Das Siegerteam Dinger & Dinger bewältigte immerhin 280km. Das Team Röttgen & Zierhut des FSV Oberhausen-Duisburg musste sich mit 182km begnügen. Am Ende ergab das den 21. Platz in der Tageswertung. Die Wetteraussichten für die restlichen Wettbewerbstage schauen leider nicht besonders gut aus. Am Mittwoch schickte die Wettbewerbsleitung erneut 2 Klassen in die Luft. Die Doppelsitzer wurden jedoch nach langer Wartezeit neutralisiert. Sowohl in der Offenen, als auch die Standard-Klasse konnten erneut niemand die Aufgabe bewältigen; nicht einmal genügend Piloten konnten die mindestwertungsstrecke erfliegen, so dass es nicht einmal eine Wertung gibt. Letztlich blieb es bei dem einen Wertungstag in der Doppelsitzerklasse. Wetterbedingt endete der Wettbewerb sogar einen Tag früher als geplant.